Schattenseiten der Antibiotika: Magen braucht Hilfe

Bronchitis, Nasennebenhöhlenvereiterung, Angina und Blasenentzündung – das wechselhafte Winterwetter begünstigt all diese Krankheiten. Antibiotika stehen daher jetzt verstärkt auf den Rezepten.

 

Wer Antibiotika schlucken muss, bei dem ist klar: Sie töten zwar krankmachende, aber auch gesunde Bakterien ab und das hat so seine Folgen. Der Apotheker weiß Rat.

1 Übelkeit und Durchfall sind die häufigsten Nebenwirkungen, "weil die positiven Bakterien im Darmtrakt, die zur Verarbeitung der Nahrung nötig sind, kaum noch vorhanden sind". Reckers empfiehlt, zu den Antibiotika sogenannte Probiotika (lebende Keime) einzunehmen. Diese gibt es in Kapselform, aber auch als Pulver, das in lauwarmem Wasser aufgelöst wird. Das Wasser soll nicht kalt sein, damit sich die Bakterien leichter vermehren können.

Das homöopathische Mittel Okoubaka D4 (ein Holz aus Afrika) stärkt ebenfalls Magen und Darm. Naturjoghurt ist durch seine rechtsdrehenden Milchsäurebakterien hilfreich. Wichtig ist auch, immer genug zu trinken, "etwa drei Liter pro Tag", so der Apotheker. Bei Kindern ist Vorsicht geboten, dass sie bei Durchfall nicht dehydrieren. Dann sind Elektrolytlösungen nötig.

2 Allergien: Sie machen sich meist durch einen juckenden Hautausschlag bemerkbar. "Der Patient sollte dann sofort zum Arzt gehen. Wenn es schlimm ist, ist es nötig, das Antibiotikum zu wechseln.", sagt Reckers. In leichten Fällen können die Antiallergika Loratadin oder Cetirizin in Tablettenform geschluckt oder flüssig eingenommen werden.

3 Wechselwirkungen: Der Ottnanger Apotheker rät vor allem älteren Menschen, "eine kleine Liste der Medikamente, die sie regelmäßig verschrieben bekommen, zum Facharzt mitzunehmen". Denn zum Beispiel Diabetes-Mittel, solche gegen Bluthochdruck oder Psychopharmaka können zusammen mit Antibiotika anders wirken. "Vorsicht ist bei Mitteln gegen Sodbrennen geboten. Sie können das Antibiotikum im Magen binden. Dann wirkt es nicht so richtig.", sagt Reckers.

4 Richtig einnehmen: Wer Antibiotika nicht nach Anweisung des Arztes zu Ende nimmt oder zuweilen absetzt, riskiert laut dem Experten, dass er resistent gegen das Mittel wird, es also nicht mehr wirkt. Daher sei es auch wichtig, die Tabletten im vorgegebenen Abstand zu nehmen. "Denn die Konzentration sollte konstant bleiben. Sinkt sie, dann würden sich die Bakterien wieder vermehren", sagt Reckers.

http://www.nachrichten.at

 


Zurück zur News-Übersicht

mehrGratis-Impfung gegen Krebs wird zu wenig genützt

Arzt startet gemeinsam mit prominenten Oberösterreichern eine Initiative für die HPV-Impfung...  

mehrGrippe: Ein Linzer entwickelt neuen "Universalimpfstoff"

Immunologe Peter Palese arbeitet an völlig neuer Grippeimpfung....  

mehrPatienten, die aufgeben, sterben viel früher

Tod folgt laut britischen Wissenschaftlern in vielen Fällen schon innerhalb von drei Wochen...  

Weitere aktuelle Beiträge
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Hofapotheke Salzburg

    Gegründet 1591, ist die „Alte fürst - erzbischöfliche Hofapotheke“ die älteste noch bestehende Apotheke Salzburgs.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Jakobus Apotheke Asten

    Bei Fragen zu Arzneimitteln, Impfungen, Bachblüten, Homöopathie und Kosmetik steht ein kompetentes Team zur Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke "Zum Biber"

    Die Apotheke "Zum Biber" ist eine kleine Landapotheke in Weyer mit einigen Besonderheiten und viel Charme.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Landschaftsapotheke Baden

    Neben Homöopathie, Kosmetik oder Teemischungen berät Sie das Team der Apotheke auch bei Fragen zur gesunden Ernährung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke zur Hl. Jungfrau Obernberg

    Der ganzheitliche Mensch steht im Mittelpunkt. Diesen so anzunehmen wie er ist, ihm zuzuhören und Lösungen zu finden, die ihm entsprechen, ist der Anspruch an die Aufgabe der Apotheke.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Adler Apotheke Salzburg

    Das hochqualifizierte Team steht als Ihr Ansprechpartner für Beratung über Arzneien, Gesundheitsvorsorge und nicht zuletzt Kosmetik und Hautpflege mit hervorragenden Markenprodukten zu Ihrer Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Arnika Apotheke Puch

    Ob es nun um Fragen zur traditionellen europäischen Medizin, die passende Auswahl der hauseigenen Kosmetik oder eine Beratung zu den selbst hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln geht: Das Apotheken-Team steht Ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Kronen-Apotheke Oberwart

    Zu den Dienstleistungen der Apotheke in Oberwart zählen unter anderem eine Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler sowie eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen. Das Team der Kronen-Apotheke steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Panther Apotheke Stainach

    Das Panther Apothekenteam, eine Mischung aus langjährigen Mitarbeitern, Quereinsteigern und jungen Kollegen, freut sich, die Anliegen der Kunden der Panther Apotheke kompetent, freundlich und engagiert zu behandeln.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Kristall Apotheke Bramberg

    Das Team ist stets bemüht, die Kunden in allen Gesundheitsfragen bestmöglichst zu beraten. Das engagierte Team klärt nicht nur über Wirkung, Einnahmevorschrift oder Wechselwirkungen von Arzneimitteln auf, sondern informiert auch über alternative Heilmethoden.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Donau Apotheke Linz

    Im März 2000 wurde in der Holzstrasse 15 die Donau Apotheke eröffnet. Mit Stolz präsentiert der Apotheker Mag. pharm. Harald Buchrucker heute seine Apotheke.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Cella Apotheke Bad Zell

    Die Cella Apotheke ist Ihr Gesundheitsdienstleister in Bad Zell, mit den Schwerpunkten Bachblüten, Schüssler Salze, Homöopathie, TEM, Aromatherapie sowie Sonnenmoor.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke Kleinmünchen

    2006 wurde das Haus mit seiner markanten Rundfassade in der Dauphinestraße gegenüber dem Einkaufszentrum von Sparkasse und Apotheke Kleinmünchen errichtet und hat sich zu einem kleinen Gesundheitszentrum entwickelt.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Marien Apotheke

    Das Team der Marien Apotheke ist für Sie da, damit Sie jederzeit das richtige Medikament in der richtigen Dosierung erhalten. Weiters wird eine Gesundheitsberatung und Gesundheitsvorsorge durch individuelle Information angeboten.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke Leonhofen

    Ob Aromatherapie, Blutdruckmessung, Reisevorsorge, Impfberatung, Kosmetik, Homöopathie oder Schüssler Salze - das Team der Apotheke in Leonhofen steht Ihnen gerne zur Beratung zur Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Südstadt Apotheke

    Zu den Dienstleistungen der Apotheke in Maria Enzersfeld zählen unter anderem Bachblüten Beratungsgespräche sowie Schüssler Salze Antlitzanalysen.
    ZUR WEBSITE