Oberösterreichs Lehrlinge sind "Weltmeister" beim Rauchen

Höhere Bildung, weniger Raucher: In Oberösterreich rauchen 37 Prozent der Berufsschüler und acht Prozent der AHS-Schüler.

Unter Oberösterreichs Berufsschülern ist der Anteil der Raucher fast fünfmal so hoch wie unter Jugendlichen, die eine höhere Schule wie AHS, BHS, HLW oder eine HTL besuchen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Krebshilfe, für die rund 2600 Schüler im Land befragt wurden.

"37 Prozent der Berufsschüler gaben dabei an, regelmäßig zu rauchen. Bei den anderen Schülern waren es gerade einmal acht Prozent", sagt Peter Flink, Geschäftsführer der Krebshilfe Oberösterreich. Unter regelmäßigem Rauchen versteht man übrigens den Genuss von rund elf Zigaretten am Tag.

Eigenes Geld, eigene Zigaretten

"Wer eine Lehre macht, verdient selbst und kann sich das Rauchen auch leisten. Außerdem sind Lehrlinge auf ihren Arbeitsplätzen oft von älteren Kollegen umgeben, die ebenfalls Rauchpausen machen", erklärt Flink die Gründe für den doch sehr eklatanten Unterschied. "In den Schulen herrscht striktes Rauchverbot. Es bietet sich gar keine Gelegenheit mehr, auf dem Schulgelände zu rauchen", sagt Flink. Tendenziell gilt mittlerweile europaweit, dass Personen mit niedrigerem Bildungsniveau deutlich häufiger rauchen als jene mit Matura und Hochschulabschluss.

Weiteres Ergebnis der Befragung unter Oberösterreichs Schülern: Raucherkarrieren beginnen sehr früh. "Im Alter von 15 Jahren gaben immerhin 88 Prozent der Mädchen und Buben an, schon einmal eine Zigarette geraucht zu haben. 23 Prozent machen ihren ersten Zug schon im kindlichen Alter von zwölf Jahren", sagt Flink, der im Jahr in rund 50 Schulen Vorträge zum Thema hält und nicht müde wird, folgende Fakten zu erwähnen.

"Rauchen die Eltern, erhöht das die Wahrscheinlichkeit sehr stark, dass auch die Kinder zu rauchen beginnen. Jeder zweite Teenager, der mit zwei Rauchern in einer Familie zusammenlebt, raucht ebenfalls. Sind die Familienmitglieder dagegen Nichtraucher, bleiben die Kinder mit 88-prozentiger Wahrscheinlichkeit ebenfalls Nichtraucher."

Wasserpfeife zum Einstieg

Als großes Problem sieht Peter Flink die Wasserpfeifen. 35 Prozent der Jugendlichen gaben bei der aktuellen Krebshilfe-Befragung an, hin und wieder eine Shisha zu rauchen, 26 Prozent machen dies sogar regelmäßig am Wochenende. "Weil der inhalierte Tabak bei einer Shisha nicht bitter schmeckt, kann eine Wasserpfeife als sogenannte Einstiegsdroge dienen. Außerdem wird sie immer mit Freunden beim gemütlichen Zusammensitzen geraucht", sagt Flink, der nicht müde wird, zu betonen: "Wer raucht, stirbt im Schnitt um acht Jahre früher, besagt die Statistik. Allein in Österreich fordern die Lungenzüge jedes Jahr 14.000 Opfer. Die beste Prophylaxe ist, niemals damit zu beginnen."

http://www.nachrichten.at/


Zurück zur News-Übersicht

mehrGratis-Impfung gegen Krebs wird zu wenig genützt

Arzt startet gemeinsam mit prominenten Oberösterreichern eine Initiative für die HPV-Impfung...  

mehrGrippe: Ein Linzer entwickelt neuen "Universalimpfstoff"

Immunologe Peter Palese arbeitet an völlig neuer Grippeimpfung....  

mehrPatienten, die aufgeben, sterben viel früher

Tod folgt laut britischen Wissenschaftlern in vielen Fällen schon innerhalb von drei Wochen...  

Weitere aktuelle Beiträge
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Hofapotheke Salzburg

    Gegründet 1591, ist die „Alte fürst - erzbischöfliche Hofapotheke“ die älteste noch bestehende Apotheke Salzburgs.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Jakobus Apotheke Asten

    Bei Fragen zu Arzneimitteln, Impfungen, Bachblüten, Homöopathie und Kosmetik steht ein kompetentes Team zur Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke "Zum Biber"

    Die Apotheke "Zum Biber" ist eine kleine Landapotheke in Weyer mit einigen Besonderheiten und viel Charme.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Landschaftsapotheke Baden

    Neben Homöopathie, Kosmetik oder Teemischungen berät Sie das Team der Apotheke auch bei Fragen zur gesunden Ernährung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke zur Hl. Jungfrau Obernberg

    Der ganzheitliche Mensch steht im Mittelpunkt. Diesen so anzunehmen wie er ist, ihm zuzuhören und Lösungen zu finden, die ihm entsprechen, ist der Anspruch an die Aufgabe der Apotheke.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Adler Apotheke Salzburg

    Das hochqualifizierte Team steht als Ihr Ansprechpartner für Beratung über Arzneien, Gesundheitsvorsorge und nicht zuletzt Kosmetik und Hautpflege mit hervorragenden Markenprodukten zu Ihrer Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Arnika Apotheke Puch

    Ob es nun um Fragen zur traditionellen europäischen Medizin, die passende Auswahl der hauseigenen Kosmetik oder eine Beratung zu den selbst hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln geht: Das Apotheken-Team steht Ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Kronen-Apotheke Oberwart

    Zu den Dienstleistungen der Apotheke in Oberwart zählen unter anderem eine Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler sowie eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen. Das Team der Kronen-Apotheke steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Panther Apotheke Stainach

    Das Panther Apothekenteam, eine Mischung aus langjährigen Mitarbeitern, Quereinsteigern und jungen Kollegen, freut sich, die Anliegen der Kunden der Panther Apotheke kompetent, freundlich und engagiert zu behandeln.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Kristall Apotheke Bramberg

    Das Team ist stets bemüht, die Kunden in allen Gesundheitsfragen bestmöglichst zu beraten. Das engagierte Team klärt nicht nur über Wirkung, Einnahmevorschrift oder Wechselwirkungen von Arzneimitteln auf, sondern informiert auch über alternative Heilmethoden.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Donau Apotheke Linz

    Im März 2000 wurde in der Holzstrasse 15 die Donau Apotheke eröffnet. Mit Stolz präsentiert der Apotheker Mag. pharm. Harald Buchrucker heute seine Apotheke.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Cella Apotheke Bad Zell

    Die Cella Apotheke ist Ihr Gesundheitsdienstleister in Bad Zell, mit den Schwerpunkten Bachblüten, Schüssler Salze, Homöopathie, TEM, Aromatherapie sowie Sonnenmoor.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke Kleinmünchen

    2006 wurde das Haus mit seiner markanten Rundfassade in der Dauphinestraße gegenüber dem Einkaufszentrum von Sparkasse und Apotheke Kleinmünchen errichtet und hat sich zu einem kleinen Gesundheitszentrum entwickelt.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Marien Apotheke

    Das Team der Marien Apotheke ist für Sie da, damit Sie jederzeit das richtige Medikament in der richtigen Dosierung erhalten. Weiters wird eine Gesundheitsberatung und Gesundheitsvorsorge durch individuelle Information angeboten.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Apotheke Leonhofen

    Ob Aromatherapie, Blutdruckmessung, Reisevorsorge, Impfberatung, Kosmetik, Homöopathie oder Schüssler Salze - das Team der Apotheke in Leonhofen steht Ihnen gerne zur Beratung zur Verfügung.
    ZUR WEBSITE
  • Image 5

    Interessante Apotheken in Österreich:


    Südstadt Apotheke

    Zu den Dienstleistungen der Apotheke in Maria Enzersfeld zählen unter anderem Bachblüten Beratungsgespräche sowie Schüssler Salze Antlitzanalysen.
    ZUR WEBSITE